15-12-2017 

Zurück

Leinefelder bejubeln Cup

Der Renault-Cup bleibt Publikumsmagnet unter den zahlreichen Eichsfelder Hallenturnieren. Gestern pilgerten über 600 Fußballfans in die Leinefelder Lunaparkhalle, um ihre Mannschaft zu unterstützen.


Quelle: Thüringer Allgemeine (von Sebastian GRIMM)

Erwartungsgemäß setzten sich die beiden Landesklässler aus Siemerode und Leinefelde in ihren Vorrundengruppen durch. In der Gruppe A verlor Grün-Weiß Siemerode kein Spiel, heimste neun Punkten ein. Zu Beginn taten sich Thüne & Co. schwer, lagen gegen die SG Bischofferode/Großbodungen mit 0:1 hinten. Norman Wiemuth erzielte den Treffer für den Kreisoberligisten. Gegen Kirchworbis gewannen die Grün-Weißen mit 4:2. Im letzten Gruppenspiel setzte sich der Landesklässler gegen Einheit Worbis mit 4:0 ebenfalls souverän durch. Trotz der deutlichen Niederlage qualifizierten sich die Einheit-Kicker mit vier Punkten als Gruppenzweiter für das Halbfinale. Ein Sieg gegen Kirchworbis (2:1) und ein Unentschieden gegen die SG Bischofferode/Großbodungen reichten für das Weiterkommen. Den dritten Platz belegte Kirchworbis dank eines 3:1-Sieges gegen die SG Bischofferode/Großbodungen.

GEWINNER Der SC Leinefelde gewinnt den 14. Renault-Cup

In der zweiten Vorrundengruppe zog der SC Leinefelde nach Siegen gegen Wacker Teistungen (4:1), SG Birkungen (2:1) und den SC Heiligenstadt II (2:0) in die Semifinalrunde ein. Auf dem zweiten Platz landete hier Wacker Teistungen. Die Wackeraner gewannen gegen den SC Heiligenstadt II (2:1) und die SG Birkungen (2:1). Den dritten Platz sicherte sich die Heiligenstädter nach einem 4:2-Sieg gegen die SG Birkungen. Vor den Halbfinalbegegnungen kam das Publikum voll auf seine Kosten. Der Veranstalter führte erstmals ein Neunmeterschießen für fünf Zuschauer durch. Als Torwart trat Autohauschef Tobias Orlob in Erscheinung.

Stefanie Buckler aus Bischofferode gewann den Wettbewerb, gab dem Autohauschef im dritten Versuch keine Chance. Sie freute sich über ein Navigationsgerät, setzte sich gegen vier männliche Vertreter durch.

Im ersten Halbfinale zwischen Grün-Weiß Siemerode und Wacker Teistungen musste das Neunmeterschießen die Entscheidung über den Finaleinzug bringen. Nach regulärer Spielzeit stand es 1:1. Daniel Kaufmann brachte Wacker in Front. Peter Honék gelang der Ausgleich. Mit 5:4 behauptete sich der Bezirksligist im Penalty- schießen. Spannend verlief das zweite Semifinale. Am Ende setzte sich Leinefelde dank der Tore von Florian Hartleib, Martin Wiederhold und Rick Küntzelmann mit 3:2 gegen Einheit Worbis durch. Steven Böcker und Carsten Hildebrandt hatten den Kreisoberligisten zuvor zwei Mal in Front gebracht. Den dritten Platz des Turniers sicherte sich Siemerode mit einem 2:0-Sieg im Neunmeterschießen gegen Worbis.

Im Finale gegen Wacker Teistungen behaupteten sich die Leinefelder mit 2:1. Martin Wiederhold und Rick Küntzelmann erzielten die Tore für den Gewinner. Daniel Kaufmann war für Wacker erfolgreich.


Vorrundengruppe A:

GW Siemerode - SG BIschofferode 2:1
SV Einheit Worbis - Kirchworbis 2:1
Viktoria Kirchworbis - Siemerode 2:4
SG BIschofferode - Worbis 1:1
Einheit Worbis - GW Siemerode 0:4
Viktoria Kirchworbis - Bischofferode 3:1

Endstand:
1. Grün-Weiß Siemerode 3 10:3 9
2. SV Einheit Worbis 3 3:6 4
3. Viktoria Kirchworbis 3 6:7 3
4. SG Bischofferode/Großb. 3 3:6 0

Vorrundengruppe B:

SC Leinefelde - SG Birkungen 07 2:1
Teistungen - SC Heiligenstadt II 2:1
SC Heiligenstadt II - SC Leinefelde 0:2
SG Birkungen - Wacker Teistungen 1:2
Wacker Teistungen - SC Leinefelde 1:4
SC Heiligenstadt II - SG Birkungen 4:2

Endstand:
1. SC Leinefelde 1912 3 8:2 9
2. Wacker Teistungen 3 5:6 6
3. SC Heiligenstadt II 3 5:6 3
4. SG Birkungen 07 3 4:8 0

Halbfinale:

GW Siemerode - Teistungen 4:5 n. Ns.
SC Leinefelde - Einheit Worbis 3:2

Spiel um Platz 3: Siemerode - Einheit Worbis 2:0 n. Ns.

Finale: SC Leinefelde - Wacker Teistungen 2:1

30.12.2008
Zurück


Kontakt
Thüringer Fußball
SCL auf Facebook
Unternehmenspäsentation
Unternehmenspäsentation Helbing
Sportstättenplan
Sportstätteplan