15-12-2017 

Thüringenliga

FC Thüringen Weida 0:2 (0:0) SC Leinefelde 1912

Leinefelder Führung durch Weidaer Selbsttor

Geschrieben von RK am 14.05.10 um 16:51 Uhr • Kommentare (1) • Artikel lesen

Kategorie: Abteilung Fußball

 

Entscheidendes 0:2 in der Schlussminute
FC Thüringen Weida - SC Leinefelde 1912 0:2 (0:0)

Weida: Funk; Theileis, Liebold, Recke, Mario Wanitschka (72. Jan Wanitschka), Otto, Schumann, Gerold, Plötner (63. Weise), Pohland, Kurz (81. Görler)

Torfolge: 0:1 Gerold (60.; Selbsttor); 0:2 Weinrich (90.)

Schiedsrichter: Sven Köhler (Tanna)  Zuschauer: 120

Hochgeladene Bilddatei


Für Weida war die Nachholebegegnung gegen Leinefelde nach dem 2:2 gegen Schmölln und der 0:1- Niederlage gegen Rudolstadt das dritte Heimspiel in Folge. Fußball zu Himmelfahrt, wohl auch ein  Novum in der Weidaer Chronik. Leinefelde mit 35 Punkten im gesicherten Mittelfeld der Tabelle hatte in der 1. Halbzeit gegen gut mitspielende Weidaer leichte Feld- und Chancenvorteile, aber Hundertprozentige waren nicht dabei. Rosenthals Kopfballaufsetzer ging knapp daneben, Madeheims Kopfstoß hielt der wieder im Tor stehende Jan Funk. Funk rettete auch gegen den von rechts anstürmenden Weinrich. Auf der anderen Seite ein Foul an Dominik Kurz, den Freistoß von Rechtsaußen schoss Christian Gerold über das Tor.

Dann zielte Gerold aus 25 Metern neben den Kasten. Die größte Tormöglichkeit der 1. Halbzeit hatte Hendrik Pohland in der 43. Minute, als er von Mario Wanitschka steil geschickt mit dem linken Fuß volley nur Zentimeter über das Tor schoss. Kurz vor der Pause eine schöne Kombination der Gäste, wieder musste Funk retten, diesmal gegen Angreifer Tauber.

Fünf Minuten nach der Pause die nächste sehr gute Gelegenheit für Weida, in Führung zu gehen. Nach einer Flanke über die Leinefelder Abwehr stand Mario Wanitschka völlig frei vor dem Tor, konnte aber den Ball nicht kontrollieren. Dann wurden die Gäste wieder stärker, Schmalstiegs Freistoß von der Mittellinie an allen vorbei verfehlte das Tor nur knapp. In der 59. Minute traf Trapp aus 30 Metern die Querlatte des Weidaer Tores.

Wenig später das 0:1, als Gerold unglücklich per Kopf ins eigene Tor traf. Der FC Thüringen kämpfte und drängte in dem schnellen und gutklassigen Spiel auf den Ausgleich. Sven Ottos gefährlichen Freistoß wehrte Torwart Knoll ab. 10 Minuten vor dem Abpfiff setzte sich Gerold rechts durch, seine Eingabe jagte Otto volley über den Kasten. Bei einer weidaer Eckenserie war der Ausgleich nahe.

Görlers schuss wurde abgefälscht, Jan Wanitschka köpfte aufs Tornetz und Gerolds Kopfhall wurde erneut zur Ecke gelenkt. In der Schlussminute die Entscheidung zugunsten der Gäste. Kapitän Werinrich spritzte in einen Weidaer Einwurf nach hinten, umkurvte noch Funk und traf zum 0:2. Am Sonnabend spielt Weida das fünfte Mal in den letzten 14 Tagen und zwar auf dem Lindenberg in Weimar.

Weida, den 13.05.2010     Volker Georgius

Hochgeladene Bilddatei

Quelle Bericht : FC Weida Homepage

Quelle Fotos: Jörg Recke

 

Bericht Thüringer Allgemeine
Hochgeladene Bilddatei

Leinefelde macht Klassenerhalt perfekt

Der Sportclub Leinefelde wird auch in der nächsten Saison in der Thüringenliga spielen. Beim Tabellenschlusslicht in Weida holte die Scheerbaum-Elf am Himmelfahrtstag die noch fehlenden Punkte und kann somit auch rechnerisch nicht mehr absteigen.

Leinefelde/Weida. Die Freude bei den Eichsfeldern war nach dem Spiel riesengroß. Beim Tabellenletzten reichte den Leinefeldern eine durchwachsene Leistung, um drei Punkte zu entführen. Doch so leicht wie im Hinspiel, das die Eichsfelder mit 5:1 gewannen, war es dieses Mal nicht. Weida spielte sehr defensiv und machte den Gästen das Leben schwer. Leinefelde hatte in Halbzeit eins mehr Spielanteile und hätte vor der Pause mindestens ein Tor schießen müssen. Doch sowohl Martin Rosenthal (10.) als auch Pascal Madeheim (19.) scheiterten per Kopf.

Die größte Chance vergab Andreas Tauber, der nach schönem Zuspiel von Maik Aschenbach völlig freistehend an Weidas Schlussmann Jan Funk scheiterte. Die beste Möglichkeit der Gastgeber hatte Hendrik Pohland, dessen Schuss über das Tor flog. "Pohland war der gefährlichste Weidaer, aber Tobias Rittmeier hatte ihn im Griff", lobte Leinefeldes Trainer, Jochen Scheerbaum, seinen Defensivmann.

Nach der Pause traf Lucas Trapp mit einem Distanzschuss nur die Latte (58.), ehe Christian Gerold die Eichsfelder durch ein sehenswertes Eigentor in Führung brachte. Weida warf anschließend alles nach vorn, wurde jedoch nicht belohnt. Kapitän Martin Weinrich (89.) sorgte für die Entscheidung zugunsten der Leinestädter. "Wir haben unser Saisonziel erreicht und können die restlichen drei Spiele nun ganz beruhigt angehen", sagte Scheerbaum erleichtert.


fk / 15.05.10 / TA 

113605 Views • Kategorien: Abteilung Fußball
« Sieg zum Vatertag Vatertagsausflug hat sich gelohnt »

1 also die wechselspieler können sich dem foto tu urteilen nach nur für die dritte halbzeit warm gemacht haben Smilie :lol:

Kommentar von jogi am 14.05.10 - 18:42


hinzufügen

    
Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie

Sicherheitscode (Spamschutz)
Archiv RSS-Feed (Einträge) abonnieren Einträge

Alle Spiele des 18.Spieltages

FC Thüringen Weida - SC Leinefelde 1912 0:2 (0:0)
Torfolge: 0:1 Gerold (60./Eigentor), 0:2 Weinrich (90.)
Schiedsrichter: Sven Köhler (Tanna), Zu: 120


FC Einheit Rudolstadt - BSG Wismut Gera 1:1 (0:1)
Torfolge: 0:1 Steiniger (37.), 1:1 Schröter (50.)
Schiedsrichter: Sven Eichler (Erfurt), Zu: 225


SSV 07 Schlotheim - FSV Wacker 03 Gotha 1:1 (1:0)
Torfolge: 1:0 Fernschild (18.), 1:1 Bärwolf (90.)
Schiedsrichter: Felix Anger (Schmalkalden), Zu: 100


FSV Wacker Nordhausen - Eintracht Sondershausen 1:1 (1:0)
Torfolge: 1:0 Hoffmann (40.), 1:1 Schenke (75.)
Schiedsrichter: Jürgen Backhaus (Steinheuterode), Zu: 610


SC 1911 Heiligenstadt - FC Motor Zeulenroda (in Teistungen) 1:1 (1:0)
Torfolge:1:0 Wedekind (43.), 1:1 Milde (55.)
Schiedsrichter: Oliver Lossius (Sondershausen) Zuschauer: 70


SV 09 Arnstadt - SC 1903 Weimar 0:1 (0:0)
Torfolge: 0:1 Oschmann (47.)
Schiedsrichter: Stefan Prager (Merkendorf) Zuschauer: 150


SV 1913 Schmölln - SV Germania Ilmenau 3:1 (1:1)
Torfolge: 1:0 Bartejs (3.), 1:1 Huck (24. Handstrafstoß), 2:1 Bartejs (58.), 3:1 Wegner (75.)
Schiedsrichter: Raik Perner (Jena), Zu: 100


SV Borsch 1925 - SV Motor Altenburg 2:4 (1:3)
Torfolge: 0:1 Jens Wuttke (22.), 0:2 Patrick Daniel (23.), 0:3 Jens Wuttke (39./Handstrafstoß), 1:3 Christoph Glotzbach (45.), 2:3 Stefan Kirchner (55./Foulstrafstoß), 2:4 David Weiße (73.)
Schiedsrichter: Stephan Reuter (Brattendorf), Zu: 120



Kontakt
Thüringer Fußball
SCL auf Facebook
Unternehmenspäsentation
Unternehmenspäsentation Helbing
Sportstättenplan
Sportstätteplan